Mutwillige Freundlichkeit

mutwillige Freundlichkeit - Random act of kindness

Mutwillig Freude bereiten

Heute greife ich nochmal die Idee der mutwilligen Freundlichkeit auf.  Letztens habe ich sie erst für ein Webinar zum Thema Resilienz aufbereitet und du findest sie auch in meinem Buch „Wir können auch anders… Wege zu mehr Glück, Zufriedenheit und innerer Freiheit“ im ersten Kapitel: die Idee, dass es sehr bereichernd ist, Menschen einfach so, ohne Anlass, eine Freude zu bereiten. Vielleicht magst du das ja zum Anlass nehmen, um die Idee umzusetzen – im Büro, im Supermarkt an der Kasse oder auch zu Hause.

Random act of kindness

Positive Botschaften bereiten sowohl dem, der sie verbreitet als auch dem, der sie empfängt, Freude. Wahrscheinlich kennst du den Begriff der mutwilligen Zerstörung, den random act of violence, Zerstörung um der Zerstörung willen. Analog zu diesem Begriff habe ich bei Vera F. Birkenbihl den Begriff des random act of kindness gefunden, mutwillige Freundlichkeit, einfach so, um der Freude willen, auch wenn ich das Gegenüber gar nicht kenne, eben mutwillig, nur aus „Spaß an der Freud“.

Vor einigen Jahren habe ich eine Zeitlang „Glückspilotenseminare“ für Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen gehalten. In diesem Seminar habe ich gleich zu Anfang eine Übung gemacht, die mir regelmäßig zunächst viel Protest einbrachte. Ein Teilnehmer setzte sich vor die Runde und jeder der Anwesenden hatte die Aufgabe diesem Teilnehmer jetzt zu den folgenden drei Punkten etwas zu sagen:

  • Mich beeindruckt an dir, ich schätze an dir …
  • Ich kann von dir lernen …
  • Ich wünsche dir …

Die Kraft der positiven Botschaft

Spätestens ab der dritten Runde, d.h. ab dem dritten Teilnehmer, der mit lauter positiven Feedbacks und guten Wünschen beschenkt wurde, erkannten die Beteiligten die positive Kraft, die in dieser Übung steckt. Die Beschenkten blühten auf unter all den positiven Botschaften und die Stimmung bei den Schenkenden hob sich ebenfalls von Runde zu Runde.

Übung macht den Meister

Die Erfahrung aus dieser Übung hat auch immer wieder gezeigt, dass bereits ein klein wenig Übung unsere Wahrnehmung schärft und wir immer mehr Details wahrnehmen, die wir positiv spiegeln können. Da wir es jedoch nicht gewöhnt sind, einfach so durch die Welt zu laufen und Freude zu verbreiten, kostet es viele Menschen zunächst einiges an Überwindung, den random act of kindness zu praktizieren und anderen Nettigkeiten ins Gesicht zu sagen.

Überwindung macht glücklich

Aber gerade deswegen produziert es, wenn ich mich überwinde, Hormonausschüttungen, die positive Gefühle auslösen. Lass dich nicht davon abschrecken, dass viele Menschen es nicht gewöhnt sind, positive Rückmeldungen zu bekommen und deshalb vielleicht irritiert oder abwehrend reagieren.

Also: gib heute mal einfach so positive Rückmeldungen. Diese Rückmeldungen können sich auf das äußere Erscheinungsbild beziehen (Du hast heute einen wunderschönen Schal an. Es macht Spaß dich anzusehen, weil du so strahlst…), auf Verhaltensweisen (Das mag ich sehr an dir, dass du so geradeheraus deine Meinung sagst. Ich liebe dein Lachen. Ich finde, das hast du super hinbekommen, toll gemacht…) oder auf Eigenschaften (Ich schätze deine Gelassenheit. Toll, wie humorvoll du bist…)

Viel Freude mit der mutwilligen Freundlichkeit!!!

Die Autorin: Ingrid Huttary, Mindset-Expertin für souveräne Führung und gesunde Lebensbalance

  • Möchtest du achtsamer deinen Alltag gestalten?
  • Mutiger führen?
  • Mit mehr Leichtigkeit stimmige Entscheidungen treffen?
  • Fehlt dir in deiner Position jemand, mit dem du wirklich offen sprechen kannst?
  • Machst du dich immer wieder selbst fertig mit deinen hohen Ansprüchen?
  • Und zweifelst du, obwohl du so viel leistest und schaffst, immer wieder an dir selbst?
  • Gehst du dadurch physisch und psychisch “auf dem Zahnfleisch”?
Melde dich bei mir und hol dir ein unterstützendes Coaching.

Entwickle mit mir dein Mindset so, dass du Führung und Lebensbalance in Einklang bringst.

Online via Zoom oder live in Berlin.

Mehr erfahren über Coaching mit Ingrid.

follow: facebooklinkedinxing

 

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Liebe Ingrid! schon wieder hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen….Wasser auf meine Mühlen! danke für Deine aufmunternden Worte! auch, was Du über die Begegnungen im Netz schreibst, kann ich nur bestätigen. zu gerne würde ich auch meine “Raumberatungen” über das Netz machen, Sei fest umarmt, Deine Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.